Beliebte Artikel


























































Werbung

































Worldtrip Banner
  • /
  • /
  • /
  • Giardien beim Hund - So bleibt mein Hund gesund – Teil 9/33 – Tipps zur Gesundheit des Hundes

Giardien beim Hund - So bleibt mein Hund gesund – Teil 9/33 – Tipps zur Gesundheit des Hundes

vor 2 Jahren, 2 Monaten - Aufrufe

Giardien beim Hund

Leidet dein Hund unter ständig wiederkehrenden Durchfällen? Dann besteht die Möglichkeit, dass er sich mit Giardien infiziert hat. Erfahre welche Ursachen, Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugemaßnahmen es beim Befall mit Giardien gibt.

 

Anzeige

Giardien beim Hund - Tony der Mops

 

Was sind Giardien beim Hund?

Giardien beim Hund sind einzellige Dünndarm-Parasiten, die sich an die Darmschleimhaut festsetzen und zu Durchfall und Erbrechen beim Hund führen können. Insbesondere Welpen und Hunde mit einem geschwächten Immunsystem zeigen Symptome bei einer Infektion mit diesen Parasiten.

 

Fussball WM T-Shirts 2014 - The PugfatherAnzeige

Sind Giardien übertragbar?

Die Giardien beim Hund überleben als Zysten im Kot infizierter Hunde bis zu einer Woche. Im Boden oder kaltem Wasser sogar bis zu mehreren Wochen.

Hunde infizieren sich über den Kontakt zu erkrankten Hunden (z.B. Ablecken des Hundes), über schnüffeln / auflecken von infiziertem Kot, Wasser oder Nahrung. Hierbei muss man bedenken, dass Giardien nicht nur Hunde, sondern auch andere Säugetiere und Vögel befallen.

Ein Hund, der von Giardien befallen ist, ist sehr ansteckend. Aus diesem Grund verbreiten sich die Parasiten in Zwingern oder Tierheimen mit mehreren Hunden oder bei unhygienischen Zuständen schnell aus.

Damit sich Giardien nicht verbreiten, sollte man Hundekot immer beseitigen und hygienische Maßnahmen ergreifen (Futternäpfe usw. regelmäßig säubern).

Hunde können Giardien auf den Menschen übertragen und umgekehrt.

 

Anzeige

 

Wie erkennt man, ob der Hund sich mit Giardien infiziert hat?

Giardien verursachen nicht immer sofort gesundheitliche Einschränkungen. Viele Hunde haben sich mit diesen Darmparasiten infiziert, kommen aber auf gewisse Weise mit ihnen zurecht ohne erhebliche Symptome aufzuzeigen, scheiden allerdings im Kot ständig welche aus.

Typische Symptome eines Giardien-Befalls sind starker, wiederkehrender meist unregelmäßiger Durchfall, manchmal leicht blutig, gelblich, schaumig oder schleimig.

Bei einem solchen Befall schlagen Behandlungen gegen den Durchfall nicht an. Und selbst Schonkost lässt den Kot nicht fester werden. Weiterhin können die Hunde stumpfes, mattes Fell bekommen, leiden an Bauchschmerzen, Erbrechen und verlieren an Gewicht.

Giardien können vom Tierarzt anhand einer Kotuntersuchung nachgewiesen werden. Da die Darmparasiten nicht täglich ausgeschieden werden, ist es sinnvoll den Kot über mehrere Tage aufzusammeln und dann dem Tierarzt zur Analyse zu übergeben.

 

Wie kann man Giardien beim Hund behandeln bzw. sich davor schützen?

Die Behandlung eines Giardien-Befalls beim Hund erfolgt meist mit speziellen Medikamenten, wie beispielsweise Fenbendazol oder Metronidazol, dass die Parasiten abtöten. Grundsätzlich läuft die Behandlung über mehrere Tage und muss bei Bedarf nach einigen Wochen wiederholt werden.

Während dieser Zeit ist es empfehlenswert kohlenhydratarmes Futter und keine Milchprodukte zu füttern. Weiterhin sollten hygienische Maßnahmen ergriffen werden, um eine weitere Infektion zu vermeiden.

Hierbei ist es ratsam, Liegeplätze, Decken usw. bei hohen Temperaturen zu waschen, Futter-, Trinknäpfe und Spielzeuge täglich mit kochendem Wasser zu säubern und den Hund zu reinigen (Baden, nach dem Gassigang After und Fell säubern).

Zusätzlich sollte der Kot eingesammelt und entsorgt werden, damit sich andere Hunde / Tiere nicht anstecken können. Auch der Kontakt mit anderen Hunden sollte aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr vermieden werden, solange der Hund unter Giardien leidet.

Jetzt hast du einen guten Überblick über Giardien beim Hund mit den entsprechenden Symptomen und Behandlungsmaßnahmen.

Wenn du diesen Artikel gut findest, dann teile ihn mit deinen Freunden auf Facebook, Twitter oder Google+. Weiter unten findest du die Share-Buttons.

Im nächsten Teil der Gesundheits-Artikelserie wird es um das Thema „Übergewicht bei Hunden“ gehen. Bis dahin bleibt gesund und Keep it puggy!

 

Fussball WM T-Shirts 2014 - The PugfatherAnzeige

 

______________________________________________________________

Lese auch:

---> Milben beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 8/33

---> Flöhe beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 7/33

---> Zecken beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 6/33

---> Würmer beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 5/33

---> Fieber und Husten beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 4/33

---> Durchfall beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 3/33

---> Impfungen beim Hund - So bleibt mein Hund gesund - Teil 2/33

---> Übersicht - So bleibt mein Hund gesund - Teil 1/33

 

Anzeige

 

Weitersagen:
comments powered by Disqus

































































Werbung